INSTITUT FÜR AUTISMUSFORSCHUNG Hans E. Kehrer e.V.

 

                             

Frühtherapie / BET

       
       

Das Bremer Elterntrainingsprogramm (BET)

Vielfältige wissenschaftliche Effektivitätsstudien belegen, dass durch sog. „EIBI (Early Intensive
Behavioural Intervention)-Programme, die eine

  • sehr früh einsetzende (bis zum 5. Lebensjahr),

  • autismusspezifische,

  • verhaltenstherapeutisch orientierte,

  • hoch intensive Intervention (30-40 Std./Woche) einsetzen,

  • alle geförderten Kinder signifikante Lernfortschritte machen, 30-40% sogar ein annähernd normales
    Funktionsniveau erreichen können.
    Das BET wurde 2002 von H. und R. Cordes entwickelt, umfasst die wesentlichen EIBI-Elemente und
    wurde bisher sehr erfolgreich mit mehr als 40 Familien durchgeführt. Es stellt ein für Deutschland
    neuartiges Frühförderkonzept für autistische Kinder dar. Es wird vom IFA angeboten,
    wissenschaftlich begleitet und orientiert sich am neuen SGB IX / § 30. Das auf Basis des BET
    entwickelte „Bremer Frühtherapieprogramm Autismus (BFA)“ wird derzeit in einer großen Studie –
    gefördert von der Aktion Mensch- wissenschaftlich evaluiert (Siehe: Aktuelles). 

      | Ziele / Wesentliche Elemente  |